Neuartiges Lichtsystem für das neue Pflegeheim Weiherhof der Spitalstiftung, 03.12.2021

Ein Licht, das Senioren entzückt

Wir helfen mit (3): Der Altenhilfeverein sammelt Spenden für ein besonderes Lichtsystem im Pflegeheim Weiherhof-Nord. Es soll Wohlgefühle bei Mitarbeitern wie auch Bewohnern wecken

Konstanz – Wer alt und nicht mehr so beweglich ist, geht wenig ins Freie. Senioren im Heim am Weiherhof-Nord sollen sich aber auch in den Räumen so fühlen, als würde die Sonne auf sie scheinen. Das künstliche Licht soll dem Farbspektrum des Sonnenlichts entsprechen. Das Problem: Es ist gut doppelt so teuer ist wie eine herkömmliche Beleuchtung. Warum das Ganze? Das zirkadiane Licht – also das simulierte natürliche Sonnenlicht über den gesamten Tag hinweg – soll die Lebensqualität erhöhen, Stimmungsschwankungen mildern und mehr Sicherheit geben, stellt Luise Mitsch fest, Vorsitzende des Altenhilfevereins. Dieser sammelt Spenden, damit das künftige Heim der Spitalstiftung Konstanz das besondere Licht bekommt.

Morgens soll es bläulich schimmern und belebend wirken, mittags soll es weiß leuchten und für ein angenehmes Ambiente sorgen, und abends sollen Rottöne beruhigen. Rund 140.000 Euro benötigt die Spitalstiftung, um das neue Lichtkonzept umzusetzen zu können. Ohne eine Zuwendung, so heißt es vonseiten der Spitalstiftung, könnte sie sich das Licht nicht leisten.

Das alte Auge sieht nicht mehr so gut, stellt Luise Mitsch fest, die Vorsitzende des Altenhilfevereins. Für Senioren sei eine gute Beleuchtung wichtig. Sie sorge dafür, dass alte Menschen weniger stürzen. Das zirkadiane Licht soll zum Beispiel hell sein, aber nicht blenden. Die Berichte aus Pflegeheimen, die dieses besondere Licht schon einsetzen, seien durchweg positiv. Es gebe weniger Stürze, die Leute seien aktiver und würden besser essen. Doch für so ein besonderes Licht, gebe es keine Förderung. Deshalb springe der Altenhilfeverein mit Spenden ein. Die ersten 28.000 Euro habe er schon. Innerhalb der Bauzeit von drei Jahren hofft Luise Mitsch, diese Summe noch deutlich vergrößern zu können. Im neuen Pflegeheim in Petershausen-West sollen bis zu 86 Senioren in kleinen Wohngruppen leben. Diese sollen sich in den Innen- und Außenräumen wohl fühlen.

Die Initiative

Der Altenhilfeverein vermittelt häusliche Hilfen und setzt sich dafür ein, dass sich Bewohner von Seniorenheimen wohlfühlen können. Er finanziert etwa die Musik- und Maltherapie dort und ermöglichte zuletzt den Aufbau von Fitnessparks mit Trainingsgeräten für alle Altersstufen im Paradies und in Wollmatingen.

Mitwirkende

Luise Mitsch ist seit 2003 die ehrenamtliche Antreiberin des Altenhilfevereins. Die 73-Jährige stellt fest: Die Zahl der Alten in der Stadt wachse. Es sei notwendig, sich für sie einzusetzen. Zuletzt hat sie Geschenkaktionen für Heimbewohner organisiert, um deutlich zu machen, dass Senioren auch in der Coronakrise nicht vergessen sind.

Warum ich helfe

Die Zahnärztin Katharina Brase-Mitsch hat mehrfach altes Zahngold ihrer Patienten für gute Zwecke gesammelt, unter anderem für den Altenhilfeverein und seine Projekte. Sie sagt, sie wolle gern vor Ort helfen. Das Altgold könne hier gutes Dienste leisten. Mal habe sie mit Hilfe von Patienten, die Goldfüllungen entfernen lassen mussten, Kinder, mal bedürftige Familien, mal alte Menschen unterstützt.

Die 42-Jährige hat sich auch in der Zahnkunde für alte und behinderte Menschen fortgebildet. Für sie käme es nie in Frage, Patienten, die schon in der Praxis ihrer Eltern waren, nicht zu behandeln, nur weil sie alt und gebrechlich geworden sind. Sie sagt: „Ich habe doch eine gewisse Verantwortung für diese Menschen.“ Katharina Brase-Mitsch geht auch mit einer mobilen Praxis für Kontrollen und kleine Eingriffe in Altersheime. Man müsse dazu Zeit und Geduld aufwenden. Mit Blick auf die alternde Bevölkerung sagt sie: „Es ergibt Sinn, an diese Altersgruppe häufiger zu denken.“

Der Spendenzweck

Senioren des neuen Heimes am Weiherhof sollen ein Wohlfühllicht bekommen. Es soll in den Räumen den Wandel des natürlichen Sonnenlichts von den Morgenstunden bis in die Abendstunden simulieren. Dieses gilt als besonders anregend für Senioren.

Die Kontoverbindung

Die Spendennummer
DE65 6905 0001 0000 7937 78
Stichwort: SÜDKURIER.

Das könnte dich auch interessieren …